Linsen, Tee und Gewürze von „Alb-Leisa“ Lauteracher Alb-Feld-Früchte

Seit 1985 baut der Hof Mammel in Lauterach Linsen nach den strengen Bioland-Richtlinien an.


Aufgrund der hohen Nachfrage nach den schwäbischen Alb-Leisa beginnen ab 2001 mehrere Bio-Höfe auf der Schwäbischen Alb die Hülsenfrucht für den Biolandhof Mammel anzubauen und gründen die Öko-Erzeugergemeinschaft Alb-Leisa.


Die Zahl der Anbauer – ausschließlich Bio-Betriebe, die einem ökologischen Anbauverband wie Bioland, Demeter oder Naturland angehören – steigt stetig, sodass inzwischen über 110 Bauern auf der Schwäbischen Alb Linsen anbauen.

2014 wird der Firmenname in in Lauteracher Alb-Feld-Früchte umbenannt und es werden weitere Produkte wie Buchweizen, Leindotteröl, Tees und Gewürze angeboten.


Die Koordination des Anbaus, die Trocknung, Reinigung, Abpackung und Vermarktung wird zentral in Lauterach durch Lauteracher Alb-Feld-Früchte durchgeführt.




Die beliebtesten "Alb-Leisa" Produkte erhalten Sie im Deissenhof Hofladen oder im Shop hier.


Sie vermissen ein Produkt von "Alb-Leisa"? Geben Sie uns Bescheid, gerne bestellen wir dies für Sie.